Aktuelles

Tarifnachrichten

Dienstag, den 06. Februar 2018 um 11:15 Uhr

Mit Druck und Ausdauer zum Erfolg (Ganztageswarnstreik bei Federal-Mogul und ZF in Nürnberg)Heute Nacht war's soweit: In der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg wurde ein neuer Tarifvertrag geschlossen. Dieser sieht sowohl mehr Geld, wie auch mehr selbstbestimme Arbeitszeit vor. Ein toller Erfolg für alle Kolleginnen und Kollegen. Details zum abgeschlossenen Tarifvertrag unter IG Metall Bayern. Die Verhandlung für die bayerische Metall- und ElektroIndustrie zur Übernahme dieses Tarifabschlusses finden am Donnerstag, 8. Februar 2018 in München statt.


Tarifnachrichten

Dienstag, den 30. Januar 2018 um 14:39 Uhr

Donnerstag, 1. Februar: ZF und Federal-Mogul

 

6 Uhr: Die Tore von Federal-Mogul und ZF werden geöffnet, der Ganztageswarnstreik ist vorbei. Die Beschäftigten gehen zurück an ihre Arbeitsplätze. 48 Stunden voller Engagement, Durchsetzungswillen und Geschlossenheit gehen zuende. Das war Klasse! DANKE an alle, die mitangepackt haben - sei es als Streikposten, beim Auf- und Abbau des Warnstreiks und bei der Organisation - und jenen, die ihre Solidarität mit den Forderungen der IG Metall ausgedrückt haben.

Impressionen des Tages:

Weiterlesen: +++ Ganztages-Warnstreik in Nürnberger Betrieben +++

 
 

Tarifnachrichten

Montag, den 29. Januar 2018 um 15:42 Uhr

WarnstreikfahneNachdem am vergangenen Wochenende die 5. Runde der Tarifverhandlungen zwischen den Vertretern der IG Metall und der Arbeitgeber in Baden-Württemberg abgebrochen wurde, beginnen diese Woche in Bayern in der Metall- und Elektroindustrie in rund 40 Betrieben ganztägige Warnstreiks. Auch mehrere Nürnberger Betriebe sind mit dabei.

Weiterlesen: Ab Mittwoch: Ganztageswarnstreiks in Nürnberg

 
 

Tarifnachrichten

Samstag, den 20. Januar 2018 um 11:27 Uhr

Es zeigt sich noch keine echte Sonne am VerhandlungshimmelAuch in Nürnberg weiteten sich die Warnstreiks am Freitag nochmals aus: Mehr als 8.200 Beschäftigte legten in 25 Nürnberger Betrieben in der Frühschicht die Arbeit nieder. Ebenso schlossen sich die Spätschichten am Nachmittag dem Aufruf der IG Metall an, so dass insgesamt mehr als 10.000 Beschäftigte in Nürnberg den Druck auf die Arbeitgeber erhöhten. Damit befanden sie sich am Freitag in "bester Gesellschaft" mit anderen bayerischen Betrieben.


 
 

Tarifnachrichten

Montag, den 15. Januar 2018 um 16:52 Uhr

Der Druck steigtAuch die dritte Tarifverhandlung heute in Nürnberg ist ohne Ergebnis zuende gegangen. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber von 2 Prozent mehr Entgelt plus einer Einmalzahlung von 200 Euro wurde nicht nachgebessert. Beim von der IG Metall geforderten Recht für die Beschäftigten, ihre Arbeitszeit vorübergehend abzusenken, haben die Arbeitgeber immerhin Gesprächsbereitschaft signalisiert – allerdings nur unter der Bedingung einer weiteren Öffnung der Arbeitszeiten nach oben. Beim Entgeltzuschuss verweigern sich die Arbeitgeber weiterhin.

Weiterlesen: Kaum Bewegung bei Verhandlung in Nürnberg

 
 

Seite 8 von 46