Aus der Geschäftsstelle

Mittwoch, den 14. Oktober 2020 um 08:19 Uhr

Grafik_Hintergrund_Loewe_Stark_nur_mit_dirNürnberger Beschäftige demonstrieren für Beschäftigungssicherung und Zukunftsperspektiven. Im Rahmen der IG Metall-Aktionswoche „Fairwandel statt Zukunftsangst“ demonstriert die IG Metall Nürnberg am 15.10.2020 ab 11.00 Uhr in Form einer Menschenkette in der Nürnberger Südstadt. Ziel ist es gegen den geplanten Stellenabbau in den Nürnberger Betrieben zu protestieren.

 

 

Die IG Metall Nürnberg fordert die Unternehmen auf, in der Krise Arbeitsplätze zu erhalten und in die Zukunftsfähigkeit der Nürnberger Standorte zu investieren. Andreas Weidemann, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Nürnberg: „Es kann nicht sein, dass Unternehmen sich ausgiebig beim Kurzarbeitergeld bedienen und im Anschluss dann die Beschäftigten auf die Straße setzen. Der Sozialstaat ist kein Selbstbedienungsladen für die Industrie. Was es jetzt braucht sind Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Betriebe und kluge Lösungen für sich verändernde Märkte. In der Automobilzulieferindustrie brauchen wir neben modernster Verbrenner-Technologie Investitionen in alternative Antriebe wie E-Mobilität und Wasserstoff. Aber auch bei der Energieerzeugung (Grüner Strom, Wasserstoff, E-Fuel) und dem Aufbau der nötigen Infrastruktur könnten viele neue qualifizierte Arbeitsplätze entstehen. Dazu benötigen die Unternehmen auch in Zukunft das Know-How der Beschäftigten. Daher wird die Frage der Beschäftigungssicherung für die IG Metall in der kommenden Tarifrunde ein zentrales Thema sein. So kann eine Verkürzung der Arbeitszeit auf eine 4-Tage-Woche in Verbindung mit einem Teil-Lohnausgleich Beschäftigung sichern und die Beschäftigten nicht unnötig belasten.“

Die Menschenkette verläuft von der Firma Leistritz (Markgrafenstr. Ecke Frankenstr.) entlang der Franken- und Nopitschstraße bis zur Firma Schulte & Schmidt (Jaeckelstr. Ecke Nopitschstr.). An der Menschenkette nehmen über 1000 Beschäftigte aus den Nürnberger Betrieben teil. Unter anderem werden Beschäftigte folgender Betriebe vertreten sein: MAN Truck and Bus, Siemens NMA, Conti Temic, ZF Gusstechnologie, Diehl Metall Röthenbach, Robert Bosch, Bühler Motor.

Die Menschenkette wird sich gegen 11:30 Uhr schließen und ein Signal der Verbundenheit und Solidarität der Beschäftigten senden.