Aus der Verwaltungsstelle

Donnerstag, den 16. August 2018 um 14:34 Uhr

Die Nummer des Chefs auf dem Display - und das im Urlaub"Das gibt's doch nicht, ich bin im Urlaub und mein Chef ruft mich an." Doch, das gibt's. Die viel spannendere Frage ist allerdings: Darf mein Arbeitgeber mich in meinem Urlaub kontaktieren? Kann mein Chef erwarten, dass ich meine Mails auf meinem Diensthandy im Urlaub checke? Grundsätzlich gilt: Ja, er darf anrufen, aber er kann nicht erwarten, dass ich darauf reagiere. Im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) ist ausdrücklich festgelegt, dass der Urlaub der Erholung dient.

Laut § 1 BUrlG hat jeder Arbeitnehmer in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Während dieser Zeit ruht die Hauptleistungspflicht der Beschäftigten – und das ist, die vereinbarte Arbeitsleistung zu erbringen. Mit anderen Worten: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben ein Recht auf Nichterreichbarkeit im Urlaub. Sie müssen während ihres gesetzlichen Erholungsurlaubs keine Telefonate beantworten und sind nicht verpflichtet, ihre Mails zu checken. Denn: Wer arbeitet, kann sich nicht erholen. Wenn auf Anweisung des Chefs während des Urlaubs telefoniert, gemailt oder anderweitig gearbeitet wird, gilt diese Zeit als Arbeitszeit. Diese muss regulär bezahlt und der Urlaub entsprechend nachgeholt werden. Das gilt übrigens auch für Führungskräfte, soweit sie Arbeitnehmer sind. Weitere Hintergrundinfos zum Thema Urlaub findet ihr hier. Das DGB-Lexikon zur Arbeitswelt gibt's hier.