Aktionen & Veranstaltungen

Mittwoch, den 15. Mai 2019 um 16:11 Uhr

Die DIGITUS-Seminarteilnehmer (Nicht auf dem Bild: Die Teilnehmer von Diehl Metering)Betriebsräte aus drei Nürnberger Betrieben nehmen seit mehreren Monaten an einer bundesweit erstmalig durchgeführten Qualifizierungsreihe zur digitalen Transformation teil. Durchgeführt wird das Seminar DIGIT-US von der Mypegasus; Projektträger ist die Mypegasus GPQ. Das 80 Unterrichtseinheiten umfassende Seminar beinhaltet 108 Themenbereiche und teilt sich in Präsenztage und Webinaren auf. Da aktuell Halbzeit ist, befragten wir die Nürnberger Seminarteilnehmern nach ihren Eindrücken:

 

Martin, Siemens: „Die Seminarreihe ist wirklich interessant. Viele Themen, von denen ich zuerst dachte, das kenne ich schon; aber ich lerne auch hier immer noch neue Aspekte.“

Eva, Staedtler: „Mich überraschte es dann schon zu erfahren, wie viele dieser digitalen Technologien bereits Teil unseres ganz normalen Alltags sind. Wir nutzen diese ständig, ohne dass uns diese bewusst ist.“

Danny, Siemens: „Die Referenten bringen den Stoff wirklich gut rüber. Was mir besonders gut gefällt ist, dass sie das alt bekannte mit den neuen Technologien verknüpfen und auch einen Blick in die Zukunft werfen, was alles noch möglich sein könnte. Und auch wenn die Webinare anfangs etwas gewöhnungsbedürftig waren, jetzt klappt es recht gut.

Monika, Staedtler: „Für mich gibt’s hier jede Menge neue Infos. Besonders das Modul „Darknet“ erschreckte mich; was sich hier alles abspielt. Andererseits wird einem auch bewusst, wie gläsern man wirklich ist.“

Stefan, Referent DIGITUS: "Mich freut es, wenn ich spüre, dass die Teilnehmer die Digitalisierung spannend finden. Vielfach kennen die Teilnehmer zwar die Begriffe, aber wir können noch zusätzliche Klarheit schaffen und Hintergrundinfos geben. Die Teilnehmer entscheiden dann für sich, ob das für sie relevant ist.“

Sylke, Siemens: „Ich habe bis jetzt schon viele neue Sachen erfahren und ich finde es spannend, nochmals die Historie von Entwicklungen in den Blick zu nehmen etwa bei der Datenspeicherung. Um dann zu erfahren, dass an einem DNA-Datenspeicher geforscht wird. Zudem wird einem die Schnelligkeit der Entwicklung klar. Das heißt für mich, man muss wirklich dranbleiben, sonst verliert man den Anschluss.“

Cornelia v. Hardenberg, Leiterin Geschäftsentwicklung der MYPEGASUS Akademie, fasst das Ziel des Seminars nochmals zusammen: „Nur wer die Begriffe der Digitalisierung kennt und um die Zusammenhänge weiß, kann hellhörig sein und mitgestalten. Auch im Bereich der Organisation betrieblicher Weiterbildung trägt der Betriebsrat eine große Mitverantwortung, heute mehr denn je.“