Tarifnachrichten

Montag, den 22. April 2013 um 13:38 Uhr

 

Tarifrunde 2013Am 19. April fand in München die zweite Tarifverhandlung für die ca. 770.000 Beschäftigten der der bayerischen Metall- und Elektroindustrie statt. Über 300 Kolleginnen und Kollegen aus Nürnberg begleiteten die Verhandlungen. Insgesamt nahmen an der Kundgebung - zu der die IG Metall Bayern aufgerufen hatte - über 4500 Metallerinnen und Metaller teil.

Eindrucksvoll unterstrichen sie, das unsere Forderung nach 5,5% mehr Entgelt und 60 € mehr Ausbildungsvergütung gerechtfertigt ist und das die IG Metall bereit ist, dafür zu kämpfen.

Schon vor der ersten Verhandlung reagierten die Arbeitgeber überrascht auf die „hohe“ Forderung und über die Einschätzung der IG Metall zur wirtschaftlichen Situation. Wirklich Überraschend allerdings war, dass der Verband der bayrischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber schon vor dem Forderungsbeschluss der IG Metall Tarifkommission, sich per Pressekonferenz zur Entgeltforderung äußerte.

Der Inhalt war allerdings keineswegs neu: wegbrechende Absatzmärkte, Eurokrise und steigende wirtschaftliche Unsicherheit sind ihre Argumente gegen unsere berechtigten Forderungen. Dass die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie über 50 Milliarden Profite in der laufenden Bilanzperiode ausweisen werden, wird von den Arbeitgebern verschwiegen.

Am 19. April legten die Arbeitgeber nun ihrerseits an Angebot auf den Tisch. Sie boten an die Entgelte ab Juli 2013 um 2,3 Prozent erhöhen. Das Ganze mit einer Laufzeit von 13 Monaten. Dies würde zwei Nullmonate für die Beschäftigten bedeuten was auf die Laufzeit gerechnet nur eine Erhöhung von 1,9% darstellt.

Jürgen Wechsler der Verhandlungsführer der IG Metall Bayern fasste das Angebot der Arbeitgeber so zusammen: „Das heutige Angebot der Arbeitgeber ist für die IG Metall Bayern nicht diskussionswürdig, es fordert eher den Konflikt heraus. – statt Impulse für mehr Nachfrage zu setzen, gefährdet dieses Angebot Beschäftigung und Investitionen.“.

Somit wird es noch vor der nächsten Verhandlung am 8. Mai zu Warnstreiks kommen. In der Nacht zum 1. Mai läuft die Friedenspflicht aus. Auch die IG Metall Nürnberg bereitet sich intensiv auf die erste Warnstreikwelle vor.

pdf Tarif Schnellinfo vom 19. April 2013

Weitere Berichte zur Tarifrunde gibt es auf den Seiten der IG Metall Bayern:

 

Einige Bilder von der 2. Tarifverhandlung und den Aktionen in München (19. April 2013):