Tarifnachrichten

Dienstag, den 30. Januar 2018 um 14:39 Uhr

Donnerstag, 1. Februar: ZF und Federal-Mogul

 

6 Uhr: Die Tore von Federal-Mogul und ZF werden geöffnet, der Ganztageswarnstreik ist vorbei. Die Beschäftigten gehen zurück an ihre Arbeitsplätze. 48 Stunden voller Engagement, Durchsetzungswillen und Geschlossenheit gehen zuende. Das war Klasse! DANKE an alle, die mitangepackt haben - sei es als Streikposten, beim Auf- und Abbau des Warnstreiks und bei der Organisation - und jenen, die ihre Solidarität mit den Forderungen der IG Metall ausgedrückt haben.

Impressionen des Tages:


 

Die ZF Kollegen von Auerbach besuchen ihre Nürnberger Kollegen

 

Die Metaller von Sumitomo aus Schwaig kommen an die Nopitschstraße

 

 

 

 

 

 



Alles so schön bunt hier

Die Diehl Metaller sorgen dafür, dass die Temperatur stimmtErst mal die Streikkarte aussfüllen

 

So geht Warnstreiken

 

Roland besucht seine ehemaligen Kollegen von ZFCarsten teilt die Streikposten ein

 


 

16 Uhr: Der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger, ist heute zu Gast beim DGB Mittelfranken und besucht die Warnstreikenden vor dem Tor. "Die Gewerkschaftsfamilie hält zusammen und es ist selbstverständlich, dass wir unsere Schwestergewerkschaft IG Metall in ihren Forderungen unterstützen", so der Bundesvorsitzende. Auch bei der IG BAU steht eine Tarifrunde mit ebenfalls konkreten Forderungen zur Arbeitszeit vor der Tür: Die Bezahlung des Arbeitswegs zur Baustelle.

Von links: Stephan Doll, Geschäftsführer des DGB Mittelfranken, Jürgen Wechsler, IG Metall Bezirksleiter Bayern und Robert Feiger, Bundesvorsitzender der IG BAU


 

 

 

 

 

 

 


 

14 Uhr: Aktion der Auszubildenden von ZF und FM:

Dutzende von Luftballons stiegen über dem Streikzelt an der Nopitschstraße in den Himmel. Versehen mit der Botschaft: "Einen Tag frei vor Prüfungen, weil..."

GO IG Metall Jugend GO

 

Auf geht's Arbeitgeber!Beweg Dich vbm!

 

 

 


 

 

 



Stimmen zum Tag:

 

„Mich freut's besonders, dass unsere Kollegen von ZF Auerbach Jürgen Phillip

hier bei uns vorbeischauen und uns unterstützen. Heute Morgen

waren sie schon bei Siemens in Kemnath.“

(Jürgen Phillip, BR Vorsitzender ZF)

 

„Für unsere Azubis ist der zusätzliche freie Tag vor Prüfungen ganz wichtig. Patrick Pakai

Denn heute Vollgas in der Gießerei und morgen Abschlussprüfung, das geht nicht.“

(Patrick Pakai, JAV Vorsitzender ZF)

 

 

„Die Kooperation von ZF und FM für heute ist prima gelaufen. Auch die Peter Pfortner

Unterstützung aus den anderen Nürnberger Betrieben ist riesig.

Das schafft ein echtes Wir-Gefühl."

(Peter Pfortner, VK-Leiter FM)

 

„Heute Morgen mit mehr als 600 Kollegen vor dem Tor, das war gigantisch. Carsten Borchert

Die Stimmung war super! Auch die Organisation und Einteilung der

Streikposten für unsere acht Tore verlief prima.“

(Carsten Borchert, VK-Leiter ZF)

 

„Ich hatte vorab die Befürchtung, dass der heutige Warnstreik etwas künstlich undArmin Ditze

nüchtern wirken könnte. Umso mehr freut es mich jetzt, dass genau das Gegenteil

eingetreten ist. Es wird von den Kollegen toll angenommen!“

(Armin Ditze, BR Vorsitzender FM)

 


 

Vormittags: Die IG Metaller von FM und ZF lassen sich registrieren. Dabei erhalten sie ihre Streikkarte mit der sie dann die Auszahlung des Streikgelds veranlassen.

Registrierung der Streikenden

 

 

 

Ein Kollege von FM lässt sich registrierenHier gehts zur Registrierung

 

 

 

Das Registrierungsteam von ZF


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


7 Uhr: Die Kundgebung an der Nopitschstraße läuft. Zudem sind viele IG Metaller aus anderen Nürnberger Betrieben vor Ort, (u.a. verschiedene Diehl Betriebe, Semikron, Sumitomo, Emuge, Conti Temic, Bühler, Robert Bosch, Staedtler, Schulte&Schmidt, Nexans, Baumüller...) um die Kollegen von FM und ZF zu unterstützen.

 

Der Vertrauenskörperleiter von FM, Peter Pfortner spricht zu den Anwesendenie Warnstreikenden setzen ein Zeichen: So nicht!

Der JAV Vorsitzende von ZF, Patrick Pakai, unterstreicht nochmals die Jugendforderung nach Freistellung vor Prüfungen

Die Kollegen von ZF


6 Uhr: Heute beginnt die 2. Runde der gantztägigen Warnstreiks in Bayern. In Nürnberg sind die beiden Automobilzulieferer ZF und Federal-Mogul dabei. Alle Tore der beiden nebeneinanderliegenden Firmen in der Nopitschstraße sind geschlossen.

 

Auch bei ZF geht heute erstmal nix mehr

 

Tor zu - Der Warnstreiktag bei FM hat begonnen


Mittwoch, 31. Januar: MAN Truck&Bus Nürnberg

 

6 Uhr: Die Tore bei der MAN werden geöffnet, der Ganztageswarnstreik ist vorbei. Die 4.200 Beschäftigten gehen an ihre Arbeitsplätze zurück.

Der Blick zu den Nachbarn ZF und Federal-Mogul: Hier laufen schon die Vorbereitung für den morgigen Warnstreiktag. Beginn um 6 Uhr.

MaterialanlieferungWarm und trocken, was will man mehr?

 

 

 

 

 

 

 

15 Uhr Jugendaktion der MAN-Auszubildenden:

Die MAN-Azubis haben ihre Forderung nach Freistellung vor der Prüfung nochmals bekräftigt und per Luftpost auch schriftlich den Arbeitgebern zukommen lassen. Die anwesende Nürnberger Berufsschulklasse von der B1 unterstützten die Forderung lautstark.

Schriftlich zu den Arbeitgebern

Klar und deutlich

 

 

Stimmen zum Tag:


Markus

"Die Premiere für den 24 Stunden Streik ist gelungen. Ich bin total happy".

(Markus Wansch, Stv. Betriebsratsvorsitzender MAN)


Christian"Die Organisation für heute hat prima geklappt, es hat uns im Vertrauenskörper

noch näher zusammengebracht. Besonders toll: Abends nach der Arbeit kamen

noch Kollegen vorbei und fragten, ob sie helfen können."

(Christian Vidoret, Stv. Vertrauenskörperleiter MAN)


 

Manfred"Die Kollegen finden den Tageswarnstreik richtig gut und

finden es richtig, dass wir auf diese Weise noch weiter Druck machen.

Heute Morgen gab es Beifall, als wir das Tor verschlossen.

(Manfred Lang, Betriebsrat MAN)


 

"Der Tageswarnstreik heute rüttelt die Arbeitgber richtig wach. Die Azubis der MAN

sind voll Sarah, Timm, Nick und Sebastian (mit roter Jacke)dabei und stimmten zu 100% für den Warnstreik."

(Sebastian Ohmes, Vorsitzender der JAV MAN)


 

 

Impressionen des Tages:


In der Küche ist alles im Griff

Betriebsratsvorsitzende aus Nürnberger Betrieben besuchen die MAN

So einfach ist es...

MAN kann, aber wir können besser

So ist Warnstreik am schönsten

 

 

Wir sind IG Metaller und das ist auch gut so

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die SPD unterstützt die Kolleginnen und Kollegen mit einer Solidaritätsadresse "Gute Arbeit braucht gute Löhne und Arbeitsbedingungen. Die IG Metall fordert vor allem vor dem Hintergrund der guten wirtschaftlichen Auftragslage und der Unternehmergewinne 6% mehr Lohn. Die Forderung der IG Metall, individuell die Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden zu verkürzen mit Rückkehrrecht ist ein großer Schritt um Familie und Beruf gerade für Familien mit Kindern, oder zu pflegenden Angehörigen besser vereinbaren zu können...."

Solidaritätsadresse der SPD

 

8-12 Uhr: Die IG Metaller der MAN lassen sich registrieren, um ihre Streikkarte zu erhalten. Damit können sie die Auszahlung des Streikgelds veranlassen.

 

Hier wird gearbeitet


Die Kollegen der MAN lassen sich registrieren

 

 

 

 


 

 

 

7 Uhr: Kundgebung am Tor der MAN Vogelweiherstraße. Der bayerische Bezirksleiter Jürgen Wechsler spricht zu den mehreren hundert Warnstreikenden. Die Stimmung ist bestens!

 

Jürgen Wechsler

 

Viele Metaller aus anderen Nürnberger Betrieben sind am KundgebungsortDie Kollegen vom Trafowerk sind auch dabei

 

 

 

 

 


 

 

6 Uhr: Es ist soweit: Bei der Nürnberger MAN Truck&Bus sind alle Tore zu. Der ganztägige Warnstreik hat begonnen. Alle Beschäftigten der MAN Truck&Bus Nürnberg sind aufgerufen, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die MAN Kollegen werden u.a. von den IG Metallern der Nürnberger Siemens Betriebe, von Leistritz, von Landis + Gyr, Elektrolux und den Autohäusern BMW, Daimler und MAN Deutschland GmbH solidarisch bei ihrem Ganztageswarnstreik unterstützt.

 

Die Tore der MAN sind dichtKollegen aus anderen Betrieben unterstützen die MAN


Die Nürnberger Feuerlöwen der MAN treffen alle Vorbereitungen für den morgigen (Mittwoch) Ganztages-Warnstreik. Der Aufbau ist seit heute Mittag im Parkhaus an der Vogelweiherstraße in vollem Gange... um 6 Uhr morgen Früh geht's los!


Das Parkhaus füllt sichGünter und Feysel sorgen dafür, dass die Temperatur stimmt  Im Parkhaus tobt der Löwe

Die Warnstreikenden werden erwartet

Arbeit und Leben neu denken