Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 16:01 Uhr

Scheinfeld ist kein Ort für NazisAm Samstag 24.5. werden etwa 900 Nazis in der 5.000-Seelen-Gemeinde Scheinfeld erwartet. Nach dem NPD Bayerntag wird in Scheinfeld unter dem Titel "H8-Break the Silence" ein Nazi-Konzert stattfinden. Gegen diese Provokation und die Verbreitung der menschenverachtenden Ideologie wehren wir uns!

 

 

Deshalb rufen wir auf zur Teilnahme an den vielfältigen Protestaktionen:

ab 10 Uhr: Bodenzeitung der Europäischen Union in der Hauptstraße

ab 13.00 Uhr: Sammelpunkt (Parkplatz Südring, neben dem Edeka-Aktiv-Markt) Musik gegen Rechts Informationstische beteiligter Gruppen Redebeiträge

den ganzen Tag: Friedensgebete in den Kirchen 13 h/ 15h/ 17h/ 19h/ 21h in der evangelischen Erlöserkirche 16h/18h in der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt

13.00-15.00 Uhr: CVJM-Band: Bühne am Parkplatz Freibad

ca 13.00 Uhr: Demonstrationszug durch die Stadt Scheinfeld

ca 15.30 Uhr: Zwischenkundgebung am Scheinfelder Rathaus Rede- und Musikbeiträge danach Fortsetzung der Demonstration über die Kirchstraße zum Ort des Konzertes

ab 16.00 Uhr: Europafest für Familien mit Kindern auf der Freisportanlage Lerchenbühl (bitte Zugänge über Bergstr./Lerchenbühlstr. nutzen) ca 17.00 Uhr: Abschlusskundgebung, Reden und Musik am Parkplatz „Freibad“

Ausreichende Parkmöglichkeiten bestehen am Sammelplatz. Verpflegung für die TeilnehmerInnen der Demonstration steht auf dem Sportplatz zur Verfügung.

Bustransport aus Nürnberg und Umgebung:
Eine kostenlose Transportmöglichkeit steht für alle engagierte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.
Abfahrt: 12:30 Uhr, Kornmarkt, Nürnberg
Rückkehr: ca. 23.00 Uhr in Nürnberg

Anmeldung erforderlich bei: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Bitte teilen Sie uns mit: Ihre Name, Mailadresse, Telefonnummer, wo Sie einsteigen wollen: Nürnberg oder, bei einer größeren Teilnehmeranzahl, in einem anderen Ort.

Weitere Informationen unter: www.allianz-gegen-rechtsextremismus.de und www.scheinfeld-ist-bunt.de