Dienstag, den 28. März 2017 um 12:45 Uhr

von links: Betriebsleiter Dr. Thomas Boeckel, Referent Prof. Dr. Thomas Schildhauer, Moderatorin Dr. Sandra Siebenhüter, Referent Prof. Dr. Dieter WegenerStart-up, Open Innovation, Corporate Labs und Disruption, dies sind nur einige der Stichworte aus der am 29. März stattgefundenen IG Metall Campus Veranstaltung am Nürnberger Siemensstandort Moorenbrunn. Bei der gut zweistündigen Veranstaltung unter dem Titel "Tradition meets Hype? Die Herausforderungen für ein Industrieunternehmen in eine erfolgreiche digitale Zukunft" referierten zwei ausgewiesene Experten im Bereich der Digitalisierung: Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Direktor des Institutes für Electronic Bunisness (IEB) an der Universität der Künste in Berlin und Prof. Dr. Dieter Wegener, Leiter der Stabsabteilung “External Cooperation“ bei Siemens AG.

Thomas Schildhauer ging in seinem Vortrag auf die sog. zweite Welle der Open Innovation ein und berichtete anhand seiner aktuellen Studienergebnisse ausführlich über die Entwicklungsschritte von Start-ups, die Bedeutung von sogenannten “accelerators” (Beschleuniger) und “incubators” (Brutkästen) und die verschiedenen Kollaborationsansätze zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen.


Dieter Wegener betonte eingehend die aktuelle Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie, aber auch die Notwendigkeit für diese, den Anschluss an die Digitalisierung zu halten und weiter auszubauen. Anhand von konkreten Beispielen auch aus dem Siemens Konzern, machte er deutlich welche Wege inzwischen beschritten werden, um die Kundenwünsche zu erfüllen und den Kundenerwartungen gerecht zu werden.

Vorträge:

pdf Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Universität der Künste, Berlin

pdf Prof. Dr. Dieter Wegener, Siemens AG