Donnerstag, den 14. September 2017 um 13:12 Uhr

Die Tarifrunde im Blick„Wir wollen mehr Geld und mehr Zeit für die Beschäftigten“, so Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern bei der heutigen Sitzung der bayerischen Tarifkommission in Ingolstadt. Die IG Metall wird die nächsten Wochen in den Betrieben und in ihren regionalen Gremien die Themen Entgelt und Arbeitszeit diskutieren und dazu Forderungsvorschläge sammeln. Neben einer Entgelterhöhung sollen alle Beschäftigten das Recht erhalten, ihre Arbeitszeit vorübergehend zu reduzieren. Jene, die ihre Arbeitszeit zugunsten der Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen reduzieren, sollen einen Entgeltausgleich erhalten. Ebenso davon profitieren sollen besonders belastete Beschäftigte wie Schichtarbeiter.

 

Alle bayerischen IG Metall-Mitglieder in unseren Betrieben sind nun aufgefordert über diese Forderungen zu disku-tieren, damit die die Tarifkommission am 24. Oktober die endgültige bayerische Forderung für die Tarifrunde be- schließen kann. Mitte November wird die erste Verhandlung mit dem VBM (Arbeitgeberverband der Bayerischen Metallindustrie) stattfinden; der aktuelle Tarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember 2017, danach endet die Friedenspflicht.

"Mehr Zeit für Kinder, mehr Zeit für Erholung, mehr Zeit für das Leben –

darum geht es den Menschen.“

(Jürgen Wechsler, IG Metall Bezirksleiter Bayern)