Montag, den 21. Dezember 2009 um 12:29 Uhr

Wirtschaftliche Situation der ME Industrie in 2010Die IG Metall Nürnberg hat eine umfangreiche Befragung in der Nürnberger Metall- und Elektroindustrie durchgeführt:
„Daraus wird ersichtlich“, so Jürgen Welcher, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Nürnberg, „die weltweite Wirtschaftskrise hat Nürnberg schwer getroffen.“ Im abgelaufenen Jahr sind die Auftragseingänge um 1/3 gegenüber 2009 gesunken.


„Auch wenn die Beschäftigung von Mitte 2008 bis Ende 2009 um 1.931 Beschäftigte gesunken ist, konnten ca. 10.000 Arbeitsplätze in den Nürnberger Betrieben gesichert werden“, stellt Jürgen Wechsler fest.

 

2009 war ein Jahr der Kurzarbeit in der Metallindustrie Nürnberg, von der 45 Betriebe mit 25.980 Beschäftigten betroffen waren.
Erfreut stellt die IG Metall Nürnberg fest, dass sowohl die Ausbildungsplätze auf einem hohen Niveau erhalten werden konnten, als auch die Übernahme weitestgehend durchgesetzt wurde.

„Die IG Metall Forderung nach einem Schutzschirm für Beschäftigung war richtig und muss auch für das Jahr 2010 gelten. Daran werden wir als IG Metall Nürnberg alle Arbeitgeber, aber auch die Politik messen“, sagt Jürgen Wechsler.
Die Umfrage zeigt, dass die Krise auch 2010 unvermindert anhält und der Druck auf Betriebe und Beschäftigung bestehen bleibt.

„Wir sehen noch kein Ende der Krise und warnen alle Verantwortlichen in dem Bestreben nachzulassen: Keine Entlassungen in der Krise“, fordert Jürgen Wechsler. „2010 wird es weiter darum gehen, Beschäftigung zu sichern, Liquiditätsprobleme der Unternehmen durch Banken zu verhindern und Kurzarbeit statt Entlassungen durchzusetzen. Die IG Metall Nürnberg wird alles daran setzen, dass die Krise nicht zu Lasten der Beschäftigten in der Metallindustrie geht.“

Die IG Metall Nürnberg geht gestärkt in das Jahr 2010, auch dadurch, dass im abgelaufenen Jahr über 1300 neue Mitglieder in den Betrieben geworben wurden.

Rückfragen bitte an:

Jürgen Wechsler
1. Bevollmächtigter
IG Metall Nürnberg
Tel. 0911 233330
Mobil 0170 33 33 322

Pressemitteilung vom 22.12.2009 zur Wirtschaftlichen Situation
Folien der Pressekonferenz vom 22.12.2009